Poulardenbrüstchen mit Koriander und Ingwer auf Sauerkraut

Zutaten:
  • 800 g Gekochtes Sauerkraut siehe, Petermann's Basisrezept
  • 100 g Frische Ananas in Würfel
  • 4 Poulardenbrüstchen, -- ohne Haut
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sonnenblumenöl
  • 0,5l Brauner Geflügelfond
  • 20 g Butter
  • Sesamkörner geröstet
  • 2 El. Sojasauce
  • 1/2 Tl. Honig
  • 2 Prise Weinessig
  • 1 Tl. Sesamöl
  • Ingwer gerieben
  • 1 Zweig frischer Koriander, gehackt,
Zubereitung:
  • Für die Marinade, die Sojasauce erhitzen, den Honig darin auflösen und mit den übrigen Zutaten vermischen.
  • Die Brüstchen sparsam salzen und pfeffern, mit der Marinade übergießen, mit einem Teller bedecken, leicht beschweren und 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, dabei hin und wieder wenden. Das nach Petermann's Grundrezept gekochte Sauerkraut abtropfen lassen, mit den Ananaswürfeln vermischen und warm stellen.
  • Die Brüstchen mit Haushaltpapier abtrocknen und in heißem Sonnenblumenöl bei nicht zu großer Hitze leicht rosa braten. Danach auf einem Teller 3 bis 5 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen. Den dabei ablaufenden Saft mit etwas Geflügelfond verlängern, erhitzen und mit kalter Butter aufschlagen.
  • Die Poulardenbrüstchen mit Sesam bestreuen, mit Sauerkraut anrichten und mit etwas Fond umgießen. Beilage: Maisgaletten.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.