Quittenbrötchen

Zutaten:
  • 1 kg Quitten
  • 400 g Zucker
  • 300 g Fester Honig
  • 1 Unbehandelte Zitrone
  • 1 Unbehandelte Orange
  • Zimt
  • Nelken
  • Öl
  • Hagelzucker
Zubereitung:
  • Die Quitten mit einem Tuch gut abreiben, bis der Flaum entfernt ist. Dann mit Schale und Kerngehäuse in Stücke schneiden und in möglichst wenig Wasser in 30 bis 40 Minuten weich kochen. Die Früchte abgießen, durch ein Sieb passieren.
  • Den Zucker bei milder Hitze schmelzen, aber nicht braun werden lassen, ständig rühren. Den Honig zugeben und ebenfalls zerlaufen lassen. Pfanne vom Herd nehmen, rasch das Quittenmuss hineinrühren. Orangen- und Zitronenschale abreiben und zusammen mit Zimt und Nelkenpulver an den Fruchtbrei hineingeben.
  • Zurück auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren dick einkochen lassen. Das fertige Mus auf einen gut geölten Backblech 15 mm dick ausstreichen. Über Nacht an einem kühlen Ort trocknen lassen.
  • Dann im Herd bei 120 Grad weitere drei Stunde trocknen lassen, dabei die Backofentür ein wenig offen lassen (bei Umluftherden nicht nötig).
  • Das fertige Quittenbrot vorsichtig in Rauten oder Würfel schneiden und nach dem Auskühlen in Hagelzucker wälzen. In gut schließenden Blechdosen aufbewahren, dabei die einzelnen Lagen durch Pergamentpapier trennen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.