Wiener Brotpudding

Zutaten:
  • 100 g Butter weich
  • 150 g Honig
  • 3 Eier getrennt
  • 2 Tl. Kakao
  • 1/2 Tl. Zimt
  • 2 Tl. Orange nur die schale
  • 2 El. Rum
  • 150 g Altbackenes Vollkornbrot
  • 6 Bittere Mandeln
  • 50 g Haselnüsse
  • 100 g Weizen fein gemahlen
  • 1/2 Tl. Backpulver
  • Butter und Gries
Zubereitung:
  • Die Butter mit dem Honig und den Eigelben schaumig rühren. Den Kakao, den Zimt, die Orangenschale und den Rum dazu geben. Das Brot, die Mandeln und die Nüsse fein reiben und unter den Teig rühren. Zuletzt das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterheben.
  • Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Inzwischen die Puddingform mit der zerlassenen Butter gründlich einfetten und mit dem Gries ausstreuen. In einem passenden Topf genügend Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Eiweiße steif schlagen und unter den Teig heben. Die Masse in die Puddingform füllen und diese mit dem Deckel verschließen. Im siedenden Wasserbad etwa 1 1/2 Stunden garen.
  • Die Form aus dem Wasserbad nehmen und 5 Minuten offen stehen lassen. Den Pudding mit einem Messer an den Rändern vorsichtig lösen und auf eine Platte stürzen. Der Wiener Brotpudding schmeckt warm als auch kalt gleichermaßen gut.
  • Das passt dazu: Zum Kaffee oder Tee schmeckt mit Honig gesüßte und mit Vanille oder Ingwer aromatisierte Schlagsahne sehr gut. Wird der Pudding als Dessert gereicht passt Quitten- oder Apfelmus sehr gut dazu. Mein
Tipp:
  • Es ist wichtig, dass das Wasserbad siedend heiß ist, wenn die form hineinkommt, sonst geht der Pudding nicht genügend auf. Im Kochtopf darf nur so viel Wasser sein, dass die Form sicher darin steht und nicht zu schwimmen beginnt, sonst rutscht der Pudding zu einer Seite und der Brotpudding wird schief. Wenn man keine Puddingform bekommt, kann man den Brotpudding auch bei 200 °C während 60 Minuten im Backofen auf der 2. Leiste von unten backen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.